Freitag, 25. November 2016

DIY: Pärchen-Weihnachtskalender


Hallo ihr Lieben! 
Bald ist es so weit, wir starten in den Dezember und das erste Türchen wartet schon darauf, geöffnet zu werden. Auf Arbeit hatte ich heute so meine Problemchen damit, den Kindern zu erklären, dass nicht am ersten Advent das erste Türchen geöffnet wird, sondern am ersten Dezember. Das ist aber auch gemein ;o) 


Auf der Oktoberhochzeit unserer Freunde habe ich Herrn Allerliebst dazu ermutigt an einem Spiel teilzunehmen, eigentlich weil ich gewinnen wollte (wir kannten das Spiel schon), doch es kam nicht ganz dazu hihi. Jeder, der ausgeschieden ist, musste einen Umschlag ziehen, in dem sich eine Aufgabe befand. "Unsere" war es, im November einen Weihnachtskalender an das Brautpaar zu senden. Da haben alle schön geschmunzelt, dass diese Aufgabe genau mich getroffen hatte :o) Ja und deshalb musste in diesem Jahr ein Pärchen-Weihnachtskalender her. Plus die Gegebenheit, dass er einigermaßen gut mit der Post zu verschicken sein musste. Und wie ihr seht, haben "wir" unseren Teil erfüllt :oP 

Ich habe mich wieder einmal auf den Weg gemacht und habe an der Uni gelasert (wenn dich das Thema interessiert, kannst du hier noch einmal nachlesen, wie auch du einen solchen Laser nutzen kannst). Heraus kamen eine Rückplatte 22x28 cm und ein Rahmen mit 48 Quadraten darin. Die Plottdatei kann ich euch gern zur Verfügung stellen, schreibt mich einfach an :o) Wenn das Ganze dann also gelasert ist, sieht es so aus... Die Ränder sind schwarz, weshalb... 

...ich sie immer erst einmal mit Schleifpapier bearbeite. Ja ich gebe zu, bei 48 Plättchen ist das etwas mühseelig, aber in der Zwischenzeit kann der mit Holzleim an der Rückplatte festgeklebte Rahmen gut durchtrocknen. Um zwischen Männlein und Weiblein zu unterscheiden, habe ich die eingelaserten Ziffern in zwei unterschiedlichen Farben angemalt. 

Anschließend habe ich mit dem Laserdrucker 48 "Füllungen" gedruckt. In diesem Fall kleine Fotos, Bibelverse, kleine Tagesaufgaben und ein Fotopuzzle, sodass immer etwas anderes aufgedeckt werden kann. Das Fotopuzzle befindet sich in der Mitte des Kalenders und besteht aus acht Teilen, alle anderen Füllungen sind gemischt um das Puzzle herum drapiert. Achtung: Wenn ihr die Fotos ausdruckt, muss das gespiegelt erfolgen! Mit sogenanntem Foto-Transfer-Potch klebt man dann die bedruckte Seite auf das Holzteil, lässt es trocknen und rubbelt anschließend vorsichtig mit einem nassen Tuch die Papierrückstände ab. Immer wieder eine schöne Sauerei ;o) 

Am Ende muss man nur noch alle Teile in den Kalender setzen und der Spaß kann beginnen :o) Diese beiden Figürchen sind noch vom Hochzeitsgeschenk übrig geblieben, auch sie haben sich gemeinsam mit dem Kalender auf den Weg zum Brautpaar gemacht. Das Hochzeitsgeschenk hatte ich auch gelasert, aber davon berichte ich euch ein andermal, ist ja gerade nicht wirklich Hochzeitssaison :o) 

Macht es gut ihr Lieben und habt eine wunderbare Adventszeit <3 
Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...