Mittwoch, 15. April 2015

DIY-Haarband


Hey ihr Lieben!
Im vergangenen Spätsommer war ich mit Herrn Allerliebst und der Schwiegerfamilie in Portugal. Wir haben einen wunderschönen Urlaub genossen und wunderbar entspannt. Mit der Quasi-Schwägerin endet pure Entspannung oft in Kreativität, die Ideen fliegen uns nur so zu und wir haben richtigen Tatendrang. So darf in keinem meiner Urlaube Zettel und Stift fehlen, sodass man eventuell anfliegende Ideen wenigstens festhalten kann. Aber wir wollten meeehr :o) Nur ist kreativ Werden im Urlaub gar nicht so leicht, wenn einem die nötigen Utensilien fehlen. Aber bei Portugals Stoffläden war es irgendwann um uns geschehen und wir haben uns ganz ohne Nadel und Faden ans Werk gemacht...

...und ein sommerliches Haarband für den Strand gezaubert. Alles was ihr dazu benötigt sind drei Fäden von Zpagetti- bzw. Noodles-Textilgarn in jeweils 1 m Länge und in Farben eurer Wahl. Wir haben in einem Laden eines sozialen DIY-Projekts ein wenig Garn erstanden :o)

(Der weiß-blaue Faden war leider etwas zu kurz, aber wir wollten unbedingt trotzdem für jeden ein Haarband machen ;o) )

Und dieses DIY ist wirklich super einfach, das kann jeder :o) Wir hatten ja auch keine anderen Mittel zur Verfügung ;o) Legt die drei Fäden aneinander und verknotet ein Ende. Lasst dabei hinter dem Knoten 10-15 cm Platz, sodass ihr die Fäden zum Zusammenknoten des Haarbands verwenden könnt.

Anschließend flechtet ihr die drei Fäden zu einer Art Zopf und verknotet das andere Ende ebenfalls, sodass sich das geflochtene Stück nicht wieder lösen kann. Bitte lasst auch hier noch einmal genug Faden übrig, um das Haarband zuknoten zu können.

So ein Haarband kann man natürlich auf viele Arten tragen, ob als Hippie-Stirnband oder wie einen Haarreifen. Lasst euren Ideen freien Lauf :o)

Zurück im deutschen Herbst überkam es mich irgendwann, noch ein Haarband in den entsprechenden Herbstfarben zu flechten. Das andere war mit seinem Türkis doch zu sommerlich :o) Bei dieser Variante habe ich zwei braune Fäden á 1 m und vier dunkelgraue Fäden á 1 m verwendet. Die Enden könnt ihr neben dem Verknoten auch wie bei dieser Variante miteinander vernähen. Ich habe einen dunkelgrauen Faden jeweils etwas länger gelassen, um das Haarband zu schließen. Der Rest ist einfach nur wieder geflochten :o)

Den nicht so schönen Knoten kann man natürlich auch hübsch verstecken, beispielsweise mit einer Steckfrisur :o) Definitiv ein schönes Hingucker-Accessoire im Haar!

Ganz viel Spaß beim Flechten und Knoten und mit eurem Haarband :o)
Eure




PS: Textilgarn kann man natürlich auch selbst herstellen, indem man Stoff in Streifen schneidet. So könnt ihr beispielsweise ein altes Shirt weiterverarbeiten, eventuell ja sogar mit einem tollen Muster :o)

Kommentare:

  1. Liebe Caro,

    das Haarband sieht total schön aus! :)
    Perfekt für den Sommer und macht gleich Lust auf Festivals :D

    Liebste Grüße
    Lea von http://rosyandgrey.de

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lea,
    danke für das Kompliment :o) Das Gefühl kenne ich gut, man ist damit gut für die Festivalsaison gewappnet :o)
    Sonnige Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...