Montag, 30. März 2015

Hochzeit: Brauthaarreif für den JGA


Hey ihr Lieben!
Der Sommer naht, so auch sicherlich wieder einige Hochzeiten und dadurch wohl auch Junggesellinnenabschiede :o) Wer noch eine kleine Verkleidungsidee für die Braut sucht und nicht auf diese gekauften Plastikkrönchen steht, der ist heute hier goldrichtig gelandet. Wir hatten den JGA ja sehr sommerlich gestaltet und da dürfte ein hübscher und einigermaßen kitschiger Haarreif nicht fehlen ;o) Die Braut sollte schließlich auch sofort erkennbar sein... 


Wer einen Brauthaarreif selbst gestalten möchte benötigt Draht, eventuell eine Zange und ein wenig Gestaltungsmaterial. Ich habe noch einen Plastikhaarreif als Größenvergleich verwendet. Wie der Haarreif gestaltet ist, bleibt vollkommen euch überlassen, da haben ja alle andere Geschmäcker oder ihr könnt den Kopfschmuck einem Motto anpassen. Für meine Variante habe ich Schleifenband, Blümchen (ehemals von einer Hula-Kette), kleine Perlen, netzartigen Schleierstoff und Garn benutzt. Eine Heißklebepistole wäre auch ein super Hilfsmittel.

Ich habe damit begonnen das Wort "Bride" aus dem Draht zu biegen. Lasst dabei vor dem Anfang des Wortes noch ein Stück Draht, dass dann mit in die Form des Reifens gebogen werden kann (siehe vorheriges Foto). Zum Nachbiegen der Haarreifenform dient der Plastikhaarreifen.

Am Ende der ersten Drahtbahn schlagt ihr den Draht um und formt drei Zacken wie an einem Kamm. Legt anschließend den Draht entlang der Reifenform und biegt am anderen Ende noch einmal drei Zacken. Nun einfach noch einmal die Haarreifenform entlang biegen, sodass an den gerade laufenden Stellen drei Drahtbahnen verlaufen. Das Ende am besten ein wenig umschlagen bevor ihr es abtrennt, sodass es der Braut nicht am Kopf piekt. Damit nun die Drahtbahnen auch aneinander bleiben und die "Krone" etwas hübscher aussieht, habe ich den hinteren Teil mit schönem Schleifenband umbunden. Dieses einfach ein wenig mit Heißkleber fixieren.

Dann geht es auch schon an die Gestaltung. Ich habe ein paar Stoffblüten aus der Hula-Kette geschnitten und diese mit einer mittig eingesetzten Perle zusammengenäht. Vier dieser Blüten habe ich mit Heißkleber einfach an dem Schleifenband befestigt. Zuletzt könnt ihr den etwa rechteckig geschnittenen Schleierstoff an zwei Ecken etwas raffen und diese mit Schleifenband an die Enden des Haarreifs knoten.

Aufgesetzt sähe das Ganze dann in etwa so aus. Wir haben den Haarreifen gemeinsam mit dem T-Shirt der Braut am Tag des JGA's auf ihren Platz gelegt. So konnte sie sich gleich schmücken und schon an der Brunch-Tafel königlich speisen :o)

Und als kleinen Clou hatten auch alle anderen Mädels - neben der JGA-Shirts - eine kleine Blumenspange im Haar. So waren wir noch besser als eine Truppe zu erkennen :o) Dazu benötigt ihr auch wieder Stoffblumen, Perlen, Garn und Haarnadeln. 

Dann näht ihr wieder zwei Stoffblumen und eine Perle zu einer Blüte zusammen, knotet diese an die Haarnadel und fixiert alles ein wenig mit Heißkleber. Da kommt doch gleich Karibik-Feeling auf, oder? ;o) 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei eurem ganz besonderen Tag für die Braut! 
Eure

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Idee! :) Bei mir steht zwar kein Junggesellenabschied an aber kann man ja auch zum Beispiel als Geburtstagskrönchen basteln :D
    Liebste Grüße
    Lea
    von http://rosyandgrey.de

    AntwortenLöschen
  2. Hey Caro,

    diesen Post werde ich meiner besten Freundin schicken, wenn es bei mir mit dem JGA soweit ist. Das finde ich eine klasse Idee, man ist besonders aber nicht allzu verkleidet. Hoffe ich denke daran, wenn es in 1-2 Jahren vermutlich ans Heiraten geht.

    Wünsche dir schöne Ostertage.
    Viele liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...