Montag, 23. März 2015

DIY: Beton Kerzen-Eier


Na ihr Lieben,
Seid ihr schon in Osterstimmung? Ich leider noch nicht so richtig, meine Osterdeko ist in Kartons verschollen und ich habe leider momentan auch keinen Balkon, den ich für den Frühling und Sommer aufhübschen könnte.  Das hat mich aber nicht davon abgehalten, mir eine Ostergeschenkidee für euch einfallen zu lassen :o) 

Seit der Kreativchallenge mit Beton bin ich irgendwie ein bisschen im Beton-Fieber hihi. Es macht mir Spaß aus der Pampe Dinge zu gießen und der extra gekaufte Sack muss ja auch irgendwie leer werden ;o) Für die Beton Kerzen-Eier benötigt ihr also Beton (da gibt es ja mittlerweile viele verschiedene Arten, auch extra zum Basteln... Ich verwende Betonestrich), Wasser, einen Eimer und einen Spachtel, Speiseöl, Kunststoffeier (z.B. eines in 120 mm Größe und eines in 80 mm, so entsteht ein ausreichend dicker Rand) und kleine Steine. Wenn ihr die Eier so wie ich mit einer Kerze füllen möchtet, benötigt ihr außerdem Wachsgranulat oder Teelichter, eventuell konzentrierte Wachsfarbe wenn ihr farbige Kerzen mögt, eine alte leere Dose z.B. von einer Dosensuppe, einen Topf und Wasser, Docht und Schaschlik-Spieße.

Zuerst einmal pinselt ihr die Hälften der Kunststoffeier mit dem Speiseöl ein. Vaseline ginge auch, aber der Beton lässt sich vom Öl deutlich leichter lösen. Dann rührt ihr den Beton an und befüllt die große Hälfte zu circa zwei Dritteln. Die kleine Hälfte des Kunststoffeis bepinselt ihr außen mit Öl und drückt sie vorsichtig in den Beton. So wird dieser verdrängt und schiebt sich zu einem gleichmäßigen Rand zusammen. Damit die kleine Eihälfte dort bleibt, wo ihr sie hingeschoben habt, legt ihr vorsichtig ein paar kleine Steine hinein. Das Ganze muss dann in Ruhe einige Tage trocknen, bevor ihr die Kunststoffformen entfernen könnt.

Sind die Eier komplett durchgetrocknet, könnt ihr euch an die Kerzen wagen. Dazu entfernt ihr Docht und Aluminiumhülle vom Wachs eines Teelichtes und gebt dieses in die leere Suppendose. Ich habe für acht Eierhälften 15 Teelichte mit 200g Granulat gemischt. Hinzugegeben habe ich etwas blaues Wachskonzentrat und habe diese Mischung im Wasserband erhitzt, bis alles flüssig war. 

In der Zeit, in der das Wachs schmilzt, könnt ihr den Docht vorbereiten. Knotet das obere Ende an einen Schaschlik-Spieß und legt den Spieß von Rand zu Rand. Sind alle Eier mit dieser kleinen Konstruktion versehen und der Wachs flüssig, könnt ihr die Eier auffüllen. Leider kleckert das Ganze ordentlich, ich denke derzeit noch über eine günstige Eingießhilfe oder ein besseres Verfahren nach ;o) Trockene Wachsflecken könnt ihr aber auch einfach mit einem Messer vom Beton kratzen, macht nur mehr Arbeit... 

Wenn das Wachs getrocknet ist (das geht bei den aktuellen Temperaturen draußen am schnellsten), könnt ihr den Spieß aus dem Knoten ziehen und schon ist euer Kerzen-Ei fertig. Ich habe es mit einer Schleife und einem kleinen Wunsch "verpackt". 

Ich hoffe ich konnte euch inspirieren und wünsche euch wie immer viel Spaß beim Nachmachen. 
Eure

Kommentare:

  1. Hallo Caro,

    ich habe meine Osterdeko schon im Schrank und plane aktuell die ganze Familie am Ostersonntag zum Frühstück zu uns nach Hause einzuladen. Leider bin ich nicht so begabt wie du, sonst würde ich deine Idee direkt nachmachen. Wäre sicher auch ein tolles Geschenk. Werde mir aber auch was einfallen lassen, schließlich richtet sonst Schwiegermama in spe das aus und sie legt sehr viel wert auf Deko und Co.

    Viele Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Silke :o) Manchmal muss man Dinge einfach mal ausprobieren und sieht dann, dass man es doch kann :o)
      Sonnige Grüße!

      Löschen
    2. OK, ich überlege es mir. Hast ja recht, eine ähnliche Erfahrung habe ich mit dem Basteln der Adventskalender gemacht. Muss ich beim Kauf des Beton auf etwas achten? Vermutlich ist es speziell zum Gestalten gedacht oder?! LG Silke

      Löschen
    3. Schau mal Silke, hier hatte ich etwas zu dem Material geschrieben. Ich musste mich da auch erst einmal mit beschäftigen :o)
      http://sonnengedanken.blogspot.de/2015/01/sei-kreativ-10-teelichthalter-aus-beton.html
      Es gibt allerdings für solche Zwecke extra auch schon Kreativbeton im Bastelhandel :o)
      Sonnige Grüße, Caro

      Löschen
  2. Hallo Caro,
    tolle Idee. Ich habe so kleine Messbecher mit Ausgießer. Da passen 150 mal rein. Damit müsste das doch kleckerfrei machbar sein. Dann muss man das Wachs nur noch ohne Kleckern in den Messbecher bekommen. ;-)
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marietta,
      danke für deine lieben Worte. Das mit den Messbechern klappt bestimmt :o) Nur kann man sie danach für nichts anderes mehr verwenden ;o)
      Sonnige Grüße!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...