Mittwoch, 3. September 2014

Unser Junggesellinnenabschied

Huhu ihr Lieben!
Heute möchte ich euch endlich einmal einen Einblick in unseren Junggesellinnenabschied geben, darauf habe ich ja nun schon zwei Wochen warten lassen, aber es war einfach zu viel los, um das Erlebte irgendwie aufzuarbeiten. Ich habe zwei wunderbare Wochen hinter mir, die ich wohl nie vergessen werde! So viel tolles habe ich erlebt, ein Ereignis hat das nächste gejagt und ich brauchte nach den vergangenen Wochenenden immer ein bisschen Zeit, um im normalen Leben wieder anzukommen... Und hier bin ich :o)

Vor zwei Wochen haben wir unserer Braut einen ganz tollen Tag mit all ihren besten Freundinnen bereitet. Die Männer haben natürlich auch einen Junggesellenabschied verbracht und waren somit selbst beschäftigt, sogar nicht einmal in der Stadt ;o)

Vorher habe ich mit der Braut gemeinsam beratschlagt, wer sie an diesem spaßigen Tag begleiten soll. So war sichergestellt, dass auch niemand fehlt. Sie hat mir noch ein wenig erzählt, was sie an anderen JGA's mochte und was sie lieber nicht machen mag. Das fand ich sehr wichtig, denn in meinen Augen sollte es ja ein Tag für die Braut und ihre besten Freundinnen werden, ohne dass sich jemand durch Dinge quälen muss, die vielleicht gemein oder peinlich sind. So haben wir uns ein schönes Tagesprogramm überlegt, das für alle etwas war und der Braut, als auch allen anderen Mädels den Tag verschönt hat.

Wir haben uns für eine gesunde Mischung aus typischem spaßigen JGA und erholsamen Frauentätigkeiten entschieden, bei denen wir gleichzeitig auch noch gemeinsam neue Dinge ausprobieren. Aber seht selbst in meiner kleinen Fotostory ;o)


Angefangen haben wir den Tag bei einem der Mädels zu Hause. Ich habe die Braut morgens abgeholt und sie wusste nicht, was auf sie zukommt. Die anderen Mädels haben sich schon vorher in der Wohnung getroffen und sich im Wohnzimmer versteckt :o) Und die Braut war ganzschön aufgeregt, vor allem, da ich mit ihr auch noch in die falsche Richtung gefahren bin und sie so noch gefühlt viiiieeel länger nicht wusste, was auf sie zukommt :o) Entschuldige noch einmal Süße ;o)
Jedenfalls sind wir in die Wohnung gehuscht um die Freundin "abzuholen" und schwupp saßen alle Mädels versteckt hinter der Tür und haben die künftige Braut mit Freuden empfangen! Nach einigem Umarmen und Begrüßen haben wir gemeinsam lecker gebruncht.

Jede von uns hatte etwas mitgebracht, sodass eine schöne bunte Mischung entstanden ist. Ein bisschen was zum Anstoßen gab es natürlich auch ;o) So konnte sich die Runde mit gemütlichem Smalltalk erst einmal kennenlernen und Geschichten erzählen, die sie mit der Braut erlebt hatten.

Nebenbei haben wir ein paar kleine Erinnerungen für die Braut vorbereitet, sodass sie sich auch später noch an diesen schönen Tag erinnern kann.

Anschließend hat die Braut ein kleines Kostüm bekommen, bestehend aus einem Shirt, einem Krönchen mit Schleier und einem Baströckchen, an dem eine der Brautjungfern kleine Dinge befestigt hatte, die die Braut verkauft hat, um ein paar Einnahmen für den Abend zu ergattern. Und schon konnte es hinaus gehen, auf zu unseren Programmpunkten. Dabei hat sich die Braut immer von Tätigkeit zu Tätigkeit gearbeitet und kleine Zettel bekommen, auf denen sie Hinweise fand, was wohl der nächste Tagespunkt sein könnte. Wir hatten den gesamten Tag unter dem Motto "Ein Tag Mädelsurlaub" zusammengestellt. So stand auf dem ersten Zettelchen beispielsweise "Ihr habt Cluburlaub gebucht und genießt nun einen tollen annimierten Kurs, um euch für den Strand fit zu halten..." Und das war...

... ein Poledancekurs! Wir alle hatten diesen Sport noch nie probiert und stellten uns gar nicht mal so schlecht an, als wir nach und nach die Übungen ausführten, die uns die Trainerin so zeigte. Wirklich ein sehr interessanter Sport, der sicherlich sehr fit hält, wenn man ihn stetig ausführt. Neben einiger blauer Flecken hat er uns aber ganz viel Spaß bereitet. Können wir nur empfehlen, es einmal auszuprobieren ;o)

Weiter ging es mit dem Zettelchen "Puh, bei der Hitze muss eine Abkühlung her! Ab mit den Füßen ins Wasser und verwöhnen lassen..." und schon saßen wir...

 ...bei einer Fischpediküre. Hui, das war ein kribbelndes Erlebnis! :o) Ihr könnt es euch ungefähr wie ein Fußsprudelbad vorstellen, nur dass es lauter kleine Fischchen sind, die in schön warmem Wasser die Hornhaut von den Füßen nagen. Auch hier sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass man das einmal probiert haben sollte :o) Sehr schön entspannend!

Wieder mit dem Nahverkehr unterwegs gab es auch schon den nächsten Zettel: "Leider habt ihr euer Portmonee verloren und macht es daher den Strandverkäufern gleich, um euch euer Abendessen zu verdienen..." Es ging also dem schönen Baströckchen an den Kragen und die Braut verkaufte ordentlich, sodass wir einen Teil unseres Abends finanzieren konnten. Unsere Erfahrung: Wenn die gesamte Gruppe mitmacht, ist es viel lustiger und natürlich umso erfolgreicher, denn wer kann schon einer Gruppe sooo hübscher Mädels wiederstehen ;o)

Und weil die Braut so tapfer und so toll verkauft hat, hatte sie sich natürlich ihren letzten Zettel mehr als verdient! "Zum krönenden Abschluss des Urlaubs habt ihr euch einen schönen Abend mit landestypischer Küche und passender Musik verdient... Feiert bis ihr zum Flieger müsst!" Nach einem kleinen Spaziergang hat es uns somit in das...

...Hofbräuhaus verschlagen! Immer zu empfehlen, wenn man ganz lecker essen und trinken möchte und dazu noch super Stimmung gebrauchen kann. Es wurde viel gesungen, getanzt und gelacht, nicht nur weil so einige Junggesellenabschiede um uns herum saßen, bei denen die Bräutigame das ein oder andere Tänzchen mit der Braut erbeten konnten. Der perfekte Abschluss für einen perfekten Mädelstag!

Wenn auch ihr also einmal einen schönen Tag mit all euren Freundinnen vor eurer Hochzeit verbringen möchtet, gestaltet ihn euch ruhig so, dass er allen Spaß macht und zu euch und eurer Truppe passt. Wir können guten Gewissens all unsere Aktivitäten weiterempfehlen :o) Demnächst gebe ich euch auch noch einige Einblicke in das Basteln der Deko und der "Kostümierung", aber das muss erst noch aufgearbeitet werden ;o)

Allen angehenden Junggesellinnenabschieden ganz viel Spaß und Freude bei der Planung und Durchführung!
Eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...