Freitag, 12. September 2014

Hochzeits-DIY: Ringkissen


Hallo ihr Lieben!
Heute gibt es endlich einmal wieder eine kleines Hochzeits-DIY. Typischer Weise werden ja dem Brautpaar die Ringe zum Anstecken nach vorn gebracht, doch egal ob von Hund, Kind, Vater und Co. wäre es von Vorteil, wenn sie auf Etwas befestigt wären. Also wurden Seiten und Bilder durchforstet, Schachteln, Kissen und vieles mehr angesehen und nach einigem Überlegen hat sich das Brautpaar für eine Baumscheibe entschieden. Eine wirklich tolle Variante, oder? Wie die liebe M. so sagte, verdeutlicht die Scheibe durch die vielen Baumringe doch wunderbar die vielen Jahre, die man mit seinem Partner künftig verbringen möchte.
Wenn ihr also auch so eine schöne Scheibe kreieren möchtet, bewaffnet euch mit eurer Bohrmaschine und auf geht's!


Ihr benötigt:
  • Eine Baumscheibe mit circa 15 cm Durchmesser 
  • Eine Schleifmaschine 
  • Bleistift (und Transparentpapier) 
  • Einen Brandmalkolben 
  • Schleifenband 
  • Bastelkleber 

Zuerst einmal solltet ihr die Scheibe abschleifen, sodass sie schön glatt ist und sich gut in der Hand halten lässt. (Ein Splitter in der Hand des Ringkindes wäre schließlich nicht so schön) 

Anschließend bohrt ihr mittig zwei kleine Löcher. Ich habe dafür einen 4 mm Holzbohrer verwendet.

Weiter geht es mit der Beschriftung. Das Brautpaar hatte sich das Datum und die beiden Namen gewünscht. Ich habe die Schrift am PC vorgeschrieben und mit Hilfe eines Transparentpapiers auf die Scheibe gepaust. So kann man beispielsweise auch die Schrift verwenden, die das Brautpaar auf Karten und Co. nutzt. 

Dann kommt der Brandmalkolben zum Einsatz (Danke liebe T. fürs Leihen :o)). Mit ihm zeichnet ihr die vorgeschriebene Schrift einfach nach, wodurch sich alles für die Ewigkeit ins Holz brennt :o) 

Danach fädelt ihr von der Rückseite der Scheibe aus das Schleifenband durch die Löcher. Wenn ihr etwas Bastelkleber zwischen die beiden Löcher tropft und das Band gut andrückt, kann es später nicht mehr verrutschen. Einfach straff ziehen und die Enden etwas mit einem Feuerzeug ankokeln, sodass sie nicht mehr ausfransen können. 

Zu guter Letzt fehlen natürlich nur noch die Ringe ;o) Sind sie nicht wunderschön? Bei der Hochzeit wurde die Scheibe von einem Ringjungen nach vorn gebracht, der richtig stolz auf seine Aufgabe war und schon Wochen vorher von nichts anderem mehr gesproche hatte. Das war sooo niedlich! 

Vielleicht habt ihr ja Lust bekommen, auch so eine tolle Scheibe zum Einsatz kommen zu lassen...
Alles Liebe von eurer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...